Drucktechnik

Digitalproof

So, 01/22/2012 - 00:29 -- Thomas

Die Daten werden direkt aus den Pixeldateien ausgegeben. Man unterscheidet die rasterlosen Digitalproofs von denen mit Rasterpunkten. In der Regel werden Proofs bis 50 x 70 cm hergestellt.

-> vgl. Analogproof

Analogproof

So, 01/22/2012 - 00:28 -- Thomas

Herkömmliches Prüfverfahren vor dem Druck. Häufig Alternative zum Andruck. Dieses Proofverfahren bietet die höchste Qualitätsstufe. Hierbei werden Filme in der Euroscala verwendet. Das Verfahren wird mehr und mehr durch den Digitalproof ersetzt.

Proof

So, 01/22/2012 - 00:26 -- Thomas

Ausdruck zur Kontrolle der Farben der Druckausgabe. Ein Proof sollte dort erstellt werden, wo später auch gedruckt wird. Ein Proof sollte nicht die Anwesenheit beim Andruck ersetzen. Da Proofs recht teuer sind, beschränkt man sich bei umfangreichen Publikationen oft auf die wichtigsten Seiten, wie zum Beispiel Titel und Seiten, die schwierige Farben, wie beispielsweise Hauttöne enthalten.

ProzessStandard Offsetdruck (PSO)

So, 01/22/2012 - 00:23 -- Thomas

Der ProzessStandard Offsetdruck (PSO) ist die Beschreibung einer industriell orientierten und standardisierten Verfahrensweise bei der Herstellung von Druckerzeugnissen. Der PSO ist konform mit der internationalen Normserie ISO 12647. Der PSO wurde von den Verbänden der Druck- und Medienindustrie Deutschlands zusammen mit dem Forschungsinstitut Fogra International zur Normierung eingebracht und erfolgreich veröffentlicht. Durch den PSO kann die Produktion von der Datenerfassung bis zum fertigen Druckprodukt qualitativ abgesichert werden.

ISO-Skala

Sa, 01/21/2012 - 23:32 -- Thomas

Die in Europa verwendete Skala für den Vierfarbendruck, den -> CMYK-Farbraum die sich aus dem Prozess Standard Offset (PSO) ableitet. Die Druckfarben sind dabei nach einheitlichen Vereinbarungen genormt, denen im Labor hergestellte Probedrucke mit festgelegter Schichtdicke auf festgelegte Bedruckstoffe zugrunde liegen.

Laufrichtung

Sa, 01/21/2012 - 22:42 -- Thomas

Bei der Papierherstellung die Richtung, in der das Papier durch die Papiermaschine läuft. Dadurch entsteht eine Faserausrichtung im Papier. Die Laufrichtung spielt insbesondere bei der Verarbeitung des Papiers oder Kartons eine Rolle, da das Material in dieser Richtung meist eine größere Festigkeit bzw. Steifigkeit aufweist. Die Beachtung der Laufrichtung ist für den Druck, die Druckverarbeitung und für den Gebrauchszweck vieler Drucksachen von Bedeutung.

Seiten

Mitgliedschaft

Fachverband Medienproduktioner 

Netzwerken

Xing Profil  LinkedIn Profil